Tom und der Drache


Vor vielen, vielen Jahren gab es einen Bauern, der hatte drei Kinder. Es waren alles Söhne. Er nannte sie Tim, Tam und Tom. Tom war der jüngste und musste oft die Streiche und den Spott seiner älteren Brüder über sich ergehen lassen. Seine Mutter konnte ihn nicht schützen, denn sie war bei seiner Geburt gestorben.
Die beiden älteren Söhne halfen dem Vater auf dem Feld, während Tom zu Hause blieb und die Schafe, Gänse und Hühner hütete.
Eines Tages fuhr der Vater mit seinen beiden Söhnen in die Nachbarstadt, um dort die Rüben und das Korn zu verkaufen. Tom blieb zurück und versorgte Haus und Tiere. Am Abend bemerkte Tom, dass ein Huhn fehlte, am nächsten Tag war ein Schaf verschwunden und am übernächsten Tag eine Gans. Da bekam er es mit der Angst zu tun, was sein Vater wohl sagen dazu werde und er schwor sich, die Tiere nicht mehr aus den Augen zu lassen. Dies tat er auch, aber als sich der Abend näherte, wurde er müde und seine Augen fielen für ein paar Minuten zu. …

Der faule Ehemann


In einem Dorf, weit jenseits der Berge, wohnte vor vielen, vielen Jahren ein Mann, der war so faul, dass seine Frau an ihm verzweifelte. Schickte sie ihn aufs Feld, um es zu pflügen, dann fand sie ihn mittags schlafend unter dem Walnussbaum. Und auf dem Feld war keine einzige Krume umgepflügt. Schickte sie ihn in den Garten, die Äpfel zu pflücken, so war abends kein einziger Apfel im Korb. Gleich, was sie ihm auftrug, er schlief immer ein und tat keinen einzigen Handschlag.
Eines Tages war es die Frau leid. Sie schickte ihn ans Meer, er solle ins Boot steigen und Fische angeln. Als sie nach einer Stunde nachsah, war alles so, wie sie es erwartet hatte. Ihr Mann lag im Boot und schnarchte. Die Angel war nicht ausgeworfen und kein einziger Fisch war gefangen. Da nahm sie das Boot und kippte es um. Ihr Mann fiel ins Wasser und da er zu faul war zu schwimmen, ging er unter. Es ging immer tiefer und tiefer, bis er auf dem Grund des Meeres landete. Er öffnete kurz die Augen, ließ sich zum Riff treiben, legte sich in den Sand und schlief wieder ein. …