Der wundersame Tausch


Es war einmal ein Schuster. … und so nahm er einen Sack und füllte alle Schuhe und Handschuhe, die sein Vater genäht hatte, dort hinein. Dann verabschiedete er sich und schritt munter in die weite Welt, um sein Glück zu suchen.

Er wanderte viele Wochen. Kam er in ein Dorf, so bot er Schuhe feil, auf dass er genügend Essen und Trinken hatte. Eines Tages traf er eine alte Frau, deren Füße arg zerschunden waren. Da schenkte ihr der Junge ein Paar Schuhe. Die alte Frau dankte ihm und reichte ihm ein zerrissenes Tuch. „Dies ist ein Zaubertuch. Breitest du es aus und rufst: „Eins, zwei, drei, Speisen herbei!“ so ist es voll der schönsten Speisen.“ …

http://palaverbaum.de/der-wundersame-tausch.htm

 

Advertisements