Wasser des Lebens


Es war einmal eine Mutter, die hatte nur einen einzigen Sohn. Sie lebten in einem kleinen Haus und liebten einander sehr. Eines Tages wurde die Mutter schwer krank und der Sohn war außer sich vor Sorge. Er lief in den Garten zu seinem Lieblingsbaum und klagte ihm sein Leid. Ein Vöglein setzte sich auf seine Schulter und begann zu singen:
„Weit, weit im fernen Land
an einem blauen Meeresstrand
steht ein Brunnen, den sollst du erstreben
denn in ihm sprudelt das Wasser des Leben.“
Als der Sohn dies vernahm, verabschiedete sich von seiner Mutter, schnürte sein Bündel und brach auf, um das Wasser des Lebens zu holen. Unterwegs traf er einen Zwerg, der um ein Stück Brot und ein Schluck Wasser bat. Ohne Zögern teilte er sein Brot und sein Wasser mit ihm. Der Zwerg bedankte sich und schenkte ihm einen Stein. „Mit diesem Stein kannst du dir etwas wünschen, ganz gleich was. Aber bedenke, du hast nur diesen einen Wunsch frei!“ Der Sohn freute sich und bedankte sich beim Zwerg. Dann zog er weiter. …

Advertisements